Planetary News

newsletter

[ab]bestellen

SPACE AFFAIRS Logbuch

planetary news

twitter

nehmen Sie kontakt auf

folgen Sie uns

auf facebook

Newsletter bestellen / abbestellen
Das Versenden Ihrer Anmeldung ist fehlgeschlagen. Bitte probieren Sie es erneut.
Planetary News

13.Juni 2020.

Wie funktioniert ein Parabelflug?


In 20 Jahren Parabelflüge haben wir unglaublich viel Filmmaterial erstellt. Die besten Filme finden Sie auf unserem YouTube Kanal.

Jetzt haben wir uns entschieden eine neue Video-Serie "Wie die Dinge funktionieren" zu machen, in der unser Gründer und COO Andreas mehr Informationen über bestimmte Dinge gibt. Er hat an mehr als 3.500 einzelnen Parabeln teilgenommen, hat das Basic Training für Kosmonauten im Gagarin Cosmonaut Training Center (GCTC) durchlaufen und alle Programme für Space Affairs ausgearbeitet. Er "verpackt unsere Kunden in Watte"!

In der ersten Episode geht es um Parabelflüge, auch Zero-G Flüge genannt. Sie werden sehen, wie ein Parabelflug funktioniert. Es ist eine Tatsache: Selbst Kunden, die an solchen Flügen teilgenommen haben, verstehen zum Teil nicht, wie das alles funktioniert! Nun haben Sie die Möglichkeit endlich zu hören, wie es funktoniert!

Viel Spaß dabei!



Auf YouTube werden wir eine neue "How Things Work" Video-Serie veröffentlichen welche Sie näher bringt

18. Juni 2020.

Information zur COVID-19 Pandemie-Lage bezüglich unserer Abenteuer und Events.


Die COVID-19 Pandemie hält die Welt weiterhin im Griff. Auch wenn es in manchen Ländern zu Lockerungen Schritt für Schritt kommt weiß zur Zeit niemand, inwieweit sich der Fortschritt der Pandemie weiter auswirkt.

Davon sind besonders unsere Abenteuer und Events in Russland betroffen wie z.B. Trainingseinheiten im russischen Yuri A. Gagarin Cosmonaut Training Center, Parabel-Flüge mit der IL-76MDK als auch spezielle Expeditionen in Kazakhstan zur Soyuz Landung als auch zu Starts vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur.

Die Einhaltung von Social Distance und die Vermeidung von größeren Menschenmengen, auch gerade an Flughäfen und in den Flugzeugen selbst sind nicht gewährleistet. Zero-G Flüge zum Beispiel sind ohne Körperkontakt nicht durchführbar.

Wir behalten die Daten und Fakten welche wissenschaftlich gegeben werden im Auge und verlassen uns nicht auf Aussagen welche keine 150-prozentige Sicherheit geben und erwarten dann später im Jahr eventuell Vorgaben der durchführenden Organisationen. Zur Zeit können wir keinerlei feste Aussagen treffen. Wir möchten Sie, unsere sehr wertgeschätzten Kunden keinerlei Risiken aussetzen als auch nicht unsere Partner.

Wir sind jedoch immer erreichbar für Sie, nutzen Sie unsere Angebote auf Facebook und Twitter wo wir Sie auf dem Laufenden halten.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.


1. Juni 2020.

Ein neues Kapitel der Raumfahrt mit Crews.


Gepannt blickten wir vergangene Woche auf die Geschehnisse in Florida. Im Kennedy Space Center wurde eine neue Geschichte geschrieben welche die Raumfahrt in Zukunft sicherlich in erhöhtem Maße beeinflussen wird.

Im Sommer 2011 wurde die letzte Space Shuttle Mission "Endeavour" mit STS-135 beendet. Seit diesem Zeitpunkt fanden keine Flüge mit Astronauten vom Kennedy Space Center aus statt und die NASA war auf die russischen Systeme Soyuz angewiesen. Die Firmen Boeing und SpaceX arbeiteten seit dem an neuen Raumfahrtzeugen, welche Menschen ins All transportieren können. Dieses Mal nicht unter NASA Verantwortung, sondern unter Verantwortung eben von Boeing und SpaceX.

Somit wurde am 27. Mai ein Startversuch unternommen, die NASA Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley mit dem Dragon-2 Raumschiff mittels einer Falcon 9 Rakete (beides inhouse Entwicklungen von Elon Musk's Firma SpaceX) in den Weltraum zu fliegen um anschließend mit der ISS zu koppeln. Es blieb an diesem Tag bei dem Versuch, der Startabbruch kam 16 Minuten vor dem geplanten Lift-Off da das Wetter nicht kooperierte.

Als nächster Starttermin wurde der 30. Mai festgelegt wobei der Start auch gelang. Bob Behnken und Doug Hurley erreichten den Erdorbit nach 8 Minuten und in einer 19-stündigen Aufholjagd der ISS konnten sie schließlich an der Internationalen Raumstation am 31. Mai andocken. Das Besondere hierbei ist, das es sich bei dem Dragon-Raumschiff um ein System handelt welches vollautonom fliegt, Astronauten sind mehr oder weniger nur Beobachter der verschiedenen Flugphasen, können jedoch jederzeit eingreifen wenn dies nötig erscheint. Das russische Soyuz Raumschiff benutzt ebenfalls eine autonome Flugphase während des Starts und Manövern im Orbit, als auch ein autonomes Andockverfahren, welches jederzeit von den Kosmonauten übernommen werden kann.

Wir haben die besten Momente aus über 6 Stunden Videostream vom 27. Mai gefunden und sie in einem Video editiert, so das man einen sehr tiefen Einblick in die vollkommen neuartige SpaceX Mission in den Erdorbit erhält und in die neuartigen Technologien und Startprozeduren, auch wenn der Start an dem Tag nicht erfolgte. Viel Spaß beim Anschauen!



08. Mai 2020.

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen.


Die COVID-19 Pandemie hält die Welt in Atem und es wird uns auch noch alle eine längere Zeit beschäftigen. Es ist nicht die Frage, dass wir unsere Abenteuer und Events wieder durchführen können, sondern es ist zur Zeit die Frage ab wann und wie wir uns wieder sicher in der Welt bewegen können.

Wir schätzen es zur Zeit ein, dass es im Jahr 2020 keine Möglichkeit geben wird jedoch halten wir die Möglichkeit selbstverständlich für gegeben. Jedoch möchten wir keinerlei Risiken eingehen. SPACE AFFAIRS existiert seit mehr als 20 Jahren und wir sind auch durch unseren Mutterkonzern PRO TOURA durch Rücklagen finanziell gesichert. Es war immer unser Ziel hochqualitative Services und Dienstleistung zu gewährleisten und dieses werden wir auch weiterhin anbieten können. Wir arbeiten zur Zeit an neuen Services und bringen Ideen zusammen, die in kürzerer Zeit zu realistischen neuartigen Möglichkeiten führen werden.

Bleibt alle gesund und freut euch neue Möglichkeiten und Abenteuer!



04. April 2020.

Heute begrüssten wir unseren 50.000sten Abonnenten auf YouTube!


Seit dem 15.08.2006 sind wir auf YouTube vereten. In dieser Zeit war YouTube mal gerade etwas über ein Jahr alt. Wir legten schon damals fest, das wir nur eigene produzierte Videos dort in dem Videoportal vorstellen wollten. Angefangen hat das mit Flugvideos mit der legendären MIG-25 "Foxbat", welche wir zwischen 2003 und 2006 auf der Zuchovsky Airbase des Gromov Flight Research Instituts in der Nähe von Moskau durchführten. Auch flogen wir dort die MIG-29 als auch die SU-27.

Ein weiterer Hauptaugenmerk lag auf den Parabelflügen in Russland, die wir seit 2002 durchführen als auch Expeditionstouren zum Kosmodrom Baikonur in Kazahkstan. Wir schleppten Filmteams um die halbe Welt und erhieltden dadurch auch besonderes und hochqualitatives Filmmaterial. Nicht alles konnten wir sicherlich benutzen denn es war den Firmen oder auch Sendern vorbehalten, für die wir die Produktionen ermöglichten.

Gerade in den letzten Wochen, wo sich die Welt in einer Art "Lock-Down" befindet, sehen wir das unser YouTube Kanal viel Zuspruch bekommt, und das hat uns auch dazu gebracht neue Videos zu schneiden welche im sehr bekannten Space Affairs Storytelling dargestellt werden. Es geht uns nicht um das zeigen von tollen Aufnahmen, hinter jeder dieser Aufnahmen verbergen sich Menschen oder Ideen, und wir haben dabei geholfen diese Ideen in die Tat umzusetzen oder auch persönliche Träume in die Realität zu überführen.

Schauen Sie sich doch einfach mal in unserem Kanal um, wir können Ihnen versprechen, es lohnt sich!



16. März 2020.

Weltweite Corona Virus Krise


Auch vor unserem Programmportfolio macht der Corona-Virus nicht halt. Bis auf weiteres können wir keine Besuche von Raumfahrtzentren anbieten. Dies bezieht sich auf das Kennedy Space Center in Florida, das Johnson Space Center in Houston, das Gagarin Cosmonaut Training Center in Star City (auch können wir zur Zeit keine festen Termine für Zero-G Flights bestimmen) und das Missions-Zentrum der russischen Raumfahrt in Koroljov als auch Expeditionstouren zum russischen Kosmodrom Baikonur. Bereiche der Europäischen Weltraumorganisation ESA sind ebenfalls zur Zeit nicht besuchbar. Besondere Bereiche wie spezielle Luft-und Raumfahrtmusen in den USA (z.B. Smithsonian Museum) als auch in Russland (Memorial Museum of Cosmonautics, Energia Museum oder auch das Monino Luftfahrtmuseum) bleiben zur Zeit bis auf weiteres geschlossen.

Sicherlich können wir Sie auf Interessenlisten aufnehmen und werden Sie bei Veränderungen schnellstmöglich informieren. Wir halten diese Maßnahmen für erforderlich um eine Ausbreitung des Corona Virus und der daraus eventuell folgenden Erkrankung COVID-19 einzudämmen um die Gesundheitssysteme nicht zu überfordern.

Bleiben Sie gesund!

12. März 2020.

Die Space Affairs Media Galerie


20 Jahre im Markt bedeutet eine unglauliche Flut von Bild und Videomaterial aus all den Jahren. Wir haben hunderte von Terabyte an Material gesammelt und dieses auch in den letzten Wochen gesichtet.

Es war nicht ganz einfach aus dieser Masse 860 Bilder rauszupicken, die wir in unsere neue "Space Affairs Media Galerie" gepackt haben! In Verbindung mit den upgedateten YouTube Vidoes zeigen wir hier ein Portfolio, welches sie so nicht finden werden!

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise. Wir werden die Media-Galerie selbstverständlich immer updaten!

Space Affairs Media Gallery



20. Februar 2020.

HAPPY 20th BIRTHDAY, SPACE AFFAIRS!


Der Beginn von SPACE AFFAIRS ist in einem Eintrag in den Gründungsunterlagen der damaligen GmbH zu sehen, als es unter dem Punkt 'Gegenstand des Unternehmens' im Unterpunkt 4 folgenden Eintrag gab:

'Entwicklung und Durchführung von Raumfahrt- und Flugabenteuern weltweit, Events für Privat- und Firmenkunden'.

Am 20.02.2000 wurde die Firma im Handelsregister eingetragen und die Dinge begannen ihren Lauf. Belächelt von Bankern und vielen anderen wurde im Lauf der Jahre aus einer IT-Firma schnell ein wachsendes Unternehmen in einem vollkommen neuartigen Geschäftsmodell, dem Space Tourismus. Es wurden Grundsteine gelegt die es in Europa zumindest damals noch nicht gab. Nur in den USA gab es vergleichbare Angebote, und selbst da waren diese noch sehr neu und unerforscht. Als wir feststellten, das Menschen nach Höhen und Weiten strebten forcierten wir die Angebote und entwickelten die Programme, die teilweise auch heute noch Bestand haben. Im Netz gibt es einige gleichlautende Angebote, aber wir wissen das diese Angebote ursprünglich von uns übernommen wurden. Man kann die Programme kopieren, aber man kann eines nicht kopieren: unsere Art und Weise wie wir unsere Kunden in alles einbinden.

Danke an alle Kunden, Geschäftspartner, Zulieferer, Ideengeber, Marktbegleiter, Freunde und Familien für die letzten 20 Jahre. Wir haben uns auf die Agenda geschrieben eine spezielle Zukunft mitzugestalten, und wir werden dies tun mit besonderen Qualitätsmerkmalen und unermüdlichen großem Einsatz!

Über die letzten 20 Jahre wird es hier ein Special geben, wir zeigen die besten 870 Bilder aus 20 Jahren und bewegte Bilder kommen auch nicht zu kurz. Noch ein wenig Geduld, denn das ist eine Mammutaufgabe!

Wenn Sie mögen, gehen Sie mit uns auf eine Reise und erfahren Sie mehr über uns!

Unsere mitteilungswilligen Kunden finden Sie im Online-Bereich im Buch der Sterne

Oder Sie können sich das Buch im PDF-Format von Andreas P. Bergweiler TENACITY - Das Buch der Sterne in Deutsch und Englisch kostenlos herunterladen!

20 Jahre Space Affairs



18. Februar 2020.

Schwerelosigkeitstraining mit Russischen Kosmonauten "Rookies".

Wir haben unsere Zero-G-Flüge mit der Ilyushin 76MDK des Gagarin Cosmonaut Training Centers um einige Termine in 2020 ergänzt.

Einige der Flüge werden zusammen mit russischen Kosmonauten-Neulingen (Cosmonaut Rookies) durchgeführt, die vom Gagarin Cosmonaut Training Center (GCTC) ausgebildet werden und zum ersten Mal in das Gefühl der Schwerelosigkeit entlassen werden. So haben wir die Möglichkeit, unser legendäres Zero-G-Programm auch für kleinere Gruppen oder Einzelpersonen durchzuführen, dadurch werden Sie zum Teil der verschiedenen Übungen, welche Kosmonauten erlernen müssen um Körper und Geist auf die vollkommen neue Umgebung einzustimmen.

Wir können versprechen: solche Erfahrungen sind besonders. Was wir nicht versprechen können, ist, dass Ihr Magen stabil sein wird und Sie nicht den Kotzbeutel benutzen müssen, was immer noch kein massives Problem ist, wenn so etwas passiert! Wenn etwas raus muss, dann müssen Sie es loslassen! Wenn es raus ist, dann können Sie zur völligen Abwesenheit der Schwerkraft zurückkehren! Das kann aber auch den Profis passieren!

Sie erfahren mehr auf unserer Präsentation über unsere legendäre 5-tägige Expedition in die Schwerelosigkeit!

Willkommen in der Schwerelosigkeit!



Training mit Kosmonauten-Rookies in der Schwerelosigkeit



25. Januar 2020.

Eine Ära geht zu Ende.

Der Start von Soyuz MS-16 geplant zur Zeit für den 09. April 2020 vom Cosmodrome Baikonur wird wohl für längere Zeit der letzte Start eines Soyuz Raumschiffes sein, welches einen nicht-russischen Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS befördern wird. NASA Astronaut Chris Cassidy titt mit seinen russischen Kollegen Andrei Babkin und Nikolai Tikhonov zu seinem dritten Flug ins All an. Für Babkin und Tikhonov wird es der erste Flug sein.

Erleben Sie zum vorerst letzten mal den internationalen Flair des Cosmodroms Baikonur! Wenn die NASA Astonauten Jessica Meir und Andrew Morgan am 17. April die geplante Landung durchführen, wird Chris Cassidy als einziger NASA-Astronaut an Bord der Internationalen Raumstation sein, bis das erste der geplanten neuen Raumschiffe "Dragon-2" von Space X oder "Starliner CST-100" von Boeing an der ISS andockt. Der nächste Start von Soyuz MS-17 geplant für Oktober 2020 wird aus einer reinen russischen Crew bestehen.

Kommen Sie mit uns auf die "Strasse zu den Sternen" zu unseren seit 2004 legendären Kosmodrom Baikonur Expeditionen! Wir können Ihnen versprechen, dass Sie es nie in Ihrem Leben vergessen werden, und dass Sie nicht wieder nach Hause gehen wollen!

Der Termin für die Teilnahme an der Expedition ist der 4. März 2020! (Persönliche Daten der Besucher müssen wegen der Zugangsfreigabe für das Kosmodrom und die Stadt Baikonur Roskosmos übermittelt werden).

Hier können Sie alle Einzelheiten über das größte Kosmodrom der Welt erfahren: Die Strasse zu den Sternen! - Baikonur Expedition von SPACE AFFAIRS



Die Strasse zu den Sternen Soyuz MS-16 Expedition



07. Januar 2020.

So nah am Weltraum und der Schwerelosigkeit.

Im ersten Quartal 2020 werden wir wieder tief tauchen im Hydrolab des Gagarin Cosmonaut Training Centers (GCTC). Diess war in den letztn 3 Jahren wegen Modernisierungen und Umbaumaßnahmen geschlossen. Das 17 Meter tiefe und 25 Meter breite Hydrolab bietet die beste Gelegenheit, sich mit dem Thema EVA (Extra Vehicular Activity) auseinanderzusetzen und Sie können erleben, was es bedeutet im 125kg schweren Orlan-Raumanzug unter erschwerten Bedingungen zu arbeiten.

Auf dem Grund des Hydrolab werden maßstabsgetreue Module der Internationalen Raumstation ISS abgesenkt, und Unterstützungstaucher werden Sie an diese heranführen so das Sie zwischen 2 und 3 Stunden unter Wasser sind.

Um dieses Abenteuer erleben zu können benötigen Sie einen Grundkurs im Scuba-Diving (z.B. PADI).

Weitere Informationen über dieses Training erhalten Sie in unserer "Astronautics" Sektion” hier auf Space Affairs!



Orlan Raumanzug Training im Hydrolab GCTC



25. Dezember 2019.

Das Team von Space Affairs wünscht allen Frohe Feiertage und eine tolle Zeit zwischen den Jahren. Wir nutzen diese Zeit um die Geschwindigkeit ein wenig zu reduzieren und um Kraft zu tanken für das Jahr 2020.



Space Affairs Weihnachten 2019



08. Dezember 2019.

Am 20. Februar 2020 wird Space Affairs 20 Jahre alt!

Die Vorbereitungen für besondere Momente und Aktionen laufen seit Wochen und wir haben einiges vor im Jahr 2020, um Sie alle daran teilhaben zu lassen. Es war eine verrückete Idee im Jahr 2000 ein Business zu entwickeln welches auch Inhalte von Space Tourismus darstellte. Viele lächelten darüber, einige spotteten darüber. Wer hätte damals gedacht, dass dies alles über zwei Jahrzehnte anhalten würde!

Viele Änderungen unterworfen, waren wir jedoch immer darauf bedacht, unseren Kunden das bestmögliche Erlebnis zu generieren und sie in Watte zu packen, nach der Devise "Alles aus einer Hand!".

Bleiben Sie gespannt, was im Jahr 2020 bei SPACE AFFAIRS so alles passiert, es wird grandios!



20 Jahre Space Affairs



08. November 2019.

Im Jahr 2021 (wir hoffen es immer noch) werden wir regelmäßig in Cape Canaveral sein, um an den neuen Starts mit Besatzung von dort aus mit der "Dragon-2" von SpaceX und dem "Starliner" von Boeing teilzunehmen. Und wer weiß, vielleicht wird das "Raumschiff" von SpaceX 2021 auch den ersten Start mit Besatzungen von dort aus in 2021 haben!

Seit dem letzten Space Shuttle Launch STS-135 mit "Atlantis" hat kein Mensch die Erde von dem sehr historischen Ort in Florida verlassen.

Wir sind sicher, einen guten Zugangspunkt zu Cape Canaveral und zur Missionskontrolle in Houston gefunden zu haben, so dass wir unsere US-Ostküstentour "The Dream is alive - again!" Sie beginnt in Washington, geht dann weiter Cape nach Florida und anschließend nach Houston, Texas. Es gibt viel zu sehen und zu berühren, sei neugierig. Wie Sie wissen, machen wir keine typischen Touristentouren wie "Achtung, Sie haben nur 5 Minuten, berühren Sie nichts und folgen Sie dem Reiseleiter mit dem Regenschirm".

Übrigens: Mit der ersten Tour in die Vereinigten Staaten mit Kunden zum Shuttle-Lift-Off von STS-101 begann die Geschichte von Space Affairs im Jahr 2000.

Habt Geduld und bleibt dran!



Warnhinweis das ein Space Shuttle Crawler den Weg kreuzen könnte in Cape Canaveral, Florida



28. Oktober 2019.

"Gagarinsky start", oder bekannt als Pad #1 im Kosmodrom von Baikonur, hat eine lange Tradition welche bis 1957 zurückreicht. Von hier aus wurde im Oktober 1957 der erste Satellit Sputnik gestartet, ebenso Yuri Gagarin (April 1961) und Valentina Tereshkova (Juni 1963).

Der Start von Sojus MS-15 am 25. September markierte den letzten Start von Soyuz von hier aus für die nächsten drei Jahre. Alle Starts mit Besatzung werden nun von Pad Nr. 31/6 aus durchgeführt. Gagarinsky wird in den Wartungsmodus versetzt, um die Plattform mit den notwendigen Rekonfigurationen auszustatten, so dass Soyuz-2 (digital) bis 2023 auch von diesem sehr historischen Pad in Baikonur gestartet werden kann.

Auch wenn die Starts in den Jahren 2020, 2021 und 2022 vom LaunchPad No# 31/6 durchgeführt werden, haben wir die Möglichkeit, uns das Gagarinsky-Pad genauer anzusehen, also kommen Sie mit auf unsere "Die Straße zu den Sternen Baikonur Expedition" im Jahr 2020!





21. Oktober 2019.

"Ich glaube, ich werde verrückt, wo ist oben, unten, links und rechts? Und wo verdammt noch mal ist vorne und hinten? Grundgütiger!"

Wir sind an Bord des größten Parabelflugzeugs der Welt, der Ilyushin 76-MDK des Yuri A. Gagarin Cosmonaut Training Centers, Star City, Russland. Und wir fliegen Parabeln, um der Gravitation zu entkommen, um ihr ein Schnäppchen zu schlagen!

Die Maschine bietet uns so viel Platz, so dass wir schweben können, und nach einer Zeit lernen wir auch, uns in der Schwerelosigkeit zu bewegen! Unwirklich! Überirdisch!

Es macht süchtig! Wir könnten das immer und wieder machen!

Unsere Parabelflüge mit der Ilyushin 76MDK des Yuri Gagarin Cosmonaut Training Centers (GCT) gehören zu den besten Abenteuern die wir zu bieten haben, und das seit dem Jahr 2002. Unsere Kunden flogen auch in den USA und in Frankreich, jedoch sind sie der Meinung, das die Parabelflüge in Russland das beste Erlebnis beinhaltet, da auch die einzigartige Umgebung und das Gesamt-Arrangement dazu gehören!

Wir planen für 2020 bisher drei Freestyle-Flights für März, Juni und September. Zeit genug also um die Enscheidung zu treffen, der Gravitation endlich ein Schnäppchen zu schlagen!

Wie funktioniert ein Parabelflug? Dies und alles was Sie wissen sollten können Sie hier erforschen: "Zero-G Freestyle"



17. Oktober 2019.

Wir fuhren Tausende von Kilometern nach Kasachstan und hunderte von Kilometern durch die Steppe, nur um das zu sehen!

Die letzten 8 Minuten einer langen Heimreise.





12. Oktober 2019.

Soyuz MS-12 auf dem Weg nach Hause.

Die Landefolge der Sojus MS-12, aufgenommen von unserem eingebetteten Fotografen Markus Gloger vom Rücksitz eines springenden Autos mit hoher Geschwindigkeit durch die Steppe Kasachstans.

Wir sind einfach nur sprachlos!



Landefolge Soyuz MS-12



08. Oktober 2019.

Wir fuhren Hunderte von Kilometern in der Steppe und zwischen den Städten mitten in Kasachstan, nur um dort zu sein, just in time. Die Chance, die Landung zu sehen, hängt mit dem genauen Zeitpunkt des Abdockens von Soyus von der Internationalen Raumstation und allen Meilensteinen zusammen die dann im Missionsplan folgen.

Unsere Leads haben hervorragende Arbeit geleistet, sich um uns als ihre eigene Familie gekümmert, aber als das Signal im Radio zu hören war, dass Soyus MS-12 im Landeanflug ist, lief es wirklich schnell.


Danke an alle, die es möglich gemacht haben, vor allem an Alla Razuvaeva von Prostokosmos und ihrem Team!





07. Oktober 2019.

Wenn man mit uns zusammen auf der Straße unterwegs ist (sorry, wir meinten hier natürlich mitten in der Steppe),dann kann alles passieren, wie hier bei der Verfolgung von der Rückkehr-Kapsel von Soyuz MS-12 am 3. Oktober 2019!





06.Oktober 2019.

Die Soyuz MS-12 Landungs-Expedition konnte gestern mit einer glücklichen Wiederkehr in Frankfurt am Flughafen beendet werden.

Die letzten Tage waren außergewöhnlich und auch stressig. Wenig Schlaf, hohe Temperaturen am Tag, tiefe in der Nacht. Holprige Wege welche mit Off-Road Autos zurückzulegen waren, hunderte von Kilometern. Stundenlange Autofahrten auf schlechten Straßen zu allen Tag- und Nachtzeiten um von Karaganda nach Dzezgazghan zu gelangen, und zwei Tage später auch wieder zurück.

Unsere Teilnehmer sind vollkommen sprachlos über das, was sie alles erleben durften. Das Highlight war definitiv, als die Soyuz MS-12 Rückkehrkapsel dann am genau vorausberechneten Punkt über dem Himmel in der Steppe erschien. Jedoch hatte man auch genügend Zeit, sich nach der Landung und der Evakuierung der Soyuz MS-12 Besatzung sich manche Dinge näher anzusehen, was man vorher nicht zu glauben gewagt hätte. Die Soyuz Descent Kapsel von nahem, Besichtigungen der Amphipischen Fahrzeuge, Besichtigung der MI-8 Helikopter und vieles mehr.

Soyuz Landing Expeditionen sind sehr tiefgehende Erfahrungen, die mehr mit Menschen zu tun haben als mit Technik. Eine Nacht in der Steppe bei Minusgraden wurde durch das Miteinander der verschiedenen Nationen und Mentalitäten ausgeglichen, und man wollte am nächsten Morgen erst gar nicht mehr weg aus der Steppe! Danke an die Jungs vor Ort, die unseren Kunden ein einmaliges Erlebnis generiert haben, wo sogar unser Missions-Direktor Andreas P. Bergweiler nur noch staunen konnte!

Wir haben nun das gesamte Bild- und Videomaterial zu sichten, es wird etwas dauern, jedoch versprechen wir einzigartige Bilder, die für sich sprechen werden. Bleiben Sie gespannt!



Expeditionsteilnehmer am Landepunkt von Soyuz MS-12



03. Oktober 2019.

Unsere Expedition verließ heute morgen um 6:00 Uhr Ortzzeit Dzezgazghan (Kasachstan) die Location und brach auf in Richtung Landungszone Soyuz MS-12.

125 Kilometer (Luftlinie) in süd-östlicher Richtung gelegen, ist natürlich jedwelcher telefonische Kontakt über normales GSM Netz nicht zu erwarten, somit verloren wir zunächst den Kontakt.

Um 17:00 Ortszeit setze Soyuz MS-12 dann zur weichen Landung an, und die Recovery Forces nahmen ihre Arbeit auf um die Kosmonauten und Astronauten aus der gelandeten Soyuz Kapsel zu evakuieren.

Alles ging sehr schnell von statten, und als wir dann auf NASA TV unseren eingebetteten hauseigenen Fotografen Markus M. Gloger entdeckten, waren wir uns dann auch sicher: Unsere Expedition hatte es zum Landepunkt geschafft!

Eine solche Tour zu organisieren ist unglaublich aufwendig, und wir sind ohne Ende froh, dass sie es geschafft haben!

Danke an alle, die uns das ermöglicht haben!



SPACE AFFAIRS Fotograf Markus M. Gloger am Landepunkt von Soyuz MS-12 auf NASA TV



28. September 2019.

"Eine Landung in einer Soyus ist nichts für Weicheier!", lautete die Überschrift eines Artikels von Dennis Buchmann über die erste Soyuslandungstour, die wir 2009 gemacht haben.

Heute starteten Matthias und Markus aus Deutschland, Alan aus Australien und Richard aus den USA ihre Expedition auf dem Frankfurter Flughafen. Sie wurden von unserem Mission Director Andreas begrüßt. Diesmal sind wir wie im Jahr 2009 integriert in die Operationen der Landungs-Crews.

Wir haben ein Programm zusammengestellt, das sehr speziell ist. Zwei Nächte in der Steppe mit den Roskosmos und GCTC Landungs-Spezialisten. Weitere News und Inspirationen von der Tour folgen in Kürze.



SPACE AFFAIRS Landing Expedition - Frankfurt Airport September 2019



24. September 2019.

Herzlichen Glückwunsch an den Kameramann, der das fantastische Filmmaterial vom Roll-Out von Sojus MS-15 heute Morgen bis zum Garaninsky Startplatz No#1 gemacht hat! Sehr einzigartige Aufnahmen!

Die Sojus-Rakete wird am Mittwoch, den 25. September, drei Astronauten in den Weltraum auf dem Weg zur ISS liefern: Oleg Skripochka - RSA, Jessica Meir - NASA und Hazza Al Mansouri, den ersten VAE-Astronauten von MBRSC vertreten. Der Start ist für den 25. September, 16:57 Uhr Moskauer Zeit (+2h GMT) geplant. Die Daumen sind gegrückt für den Start, so dass wir Hazza nächste Woche Donnerstag wieder auf Erdboden in den weiten Steppen Kasachstans sehen werden!





20. September 2019

SPACE AFFAIRS "SOYUZ MS-12 RÜCKKEHR AUS DEM ALL" EXPEDITION.


Vom 28.09. bis 05.10.2019 gehen wir auf Expedition. Diesmal wieder nach Karaganda, Kazachstan. Am 3.10. ist die Soyuz MS-12 Landung mit Aleksey Ovchinin (RSA/Russland), Nick Hague (NASA/USA) und Hazza Al Mansouri (MBRSC/UAE) in der Nähe von Dzezgazghan geplant, und wir wollen dabei sein!

Wir haben einen besonderen Gast mit uns auf dieser Expedition: Mikhail Kornienko. Mikhail verbrachte mehr als 516 Tage bei zwei Missionen im All, mit Scott Kelly von der NASA war er knapp ein Jahr an Bord der ISS in der „One Year Mission“. Wer das Buch „Endurance“ von Scott Kelly noch nicht kennt, sollte diese Wissenslücke nachholen, in Sachen Astronautik gibt es kein besseres Buch was das Leben eines Astronauten beschreibt, auf der Erde und in der Erdumlaufbahn.

Kunden aus Deutschland, den USA und Australien gehen mit uns auf die Reise, begleitet von unserem Mission Director Andreas und Markus Gloger, der alles hochprofessionell in Bildern festhalten wird.

Wir werden uns bemühen, Bilder „just in time“ auf unseren Social Media Accounts zu veröffentlichen, jedoch wird das wahrscheinlich ein schwieriges Unterfangen werden, denn außer Iridium Satelliten-Telefone funktioniert, je nach Landepunkt, kein einziges Mobilgerät. Wir denken, es wird ganz einfach Zeit für unseren eigenen Kommunikations-Satelliten!

Hier können Sie alle Einzelheiten erfahren, was es bedeutet an einer Soyuz Landungs-Expedition teilzunehmen: "Rückkehr aus dem All!”



18. September 2019

"Es war ein langer Weg, aber wir sind hier."
Alan B. Shepard
NASA Astronaut, erster US-Amerikaner im Weltall Mai 1961, Kommandant Apollo 14 Februar 1971 bei seinen ersten Schritten auf dem Mond.


Willkommen in der Zukunft!


Fast 24 Monate (kein Scherz!) haben wir an der neuen Webwelt von SPACE AFFAIRS gearbeitet und sind nun stolz darauf Ihnen diese präsentieren zu können. Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut „State-Of-The-Art“ Webtechnologie einzusetzen, um Ihnen unsere Welt in jedwelcher Art näher zu bringen, sei es in der multimedialen Desktop Version, in einer speziellen Version für Touchgeräte, als auch in der mobilen Welt.

Nach fast 20 Jahren im Markt, den wir in Europa von Beginn an definiert haben, wurde es Zeit unser Portfolio und die Marke SPACE AFFAIRS einen neuen Weg zu geben, der Sie jenseits aller Horizonte führen wird und in die kommenden Jahre hinaus.

Auch haben wir uns entschieden, nur die Abenteuer, Expeditionen und Events anzubieten, die derzeit realisierbar sind oder auch in den nächsten 2 Jahre realistisch werden. Unsere Geschichte ist eine lange, auch diese haben wir berücksichtigt, wenn Sie in den Bereich „Das Buch der Sterne“ einen Blick wagen, hier finden Sie Testimonials unserer Kunden die besser nicht sein können, um das zu beschreiben was SPACE AFFAIRS ist!

Für zwei Unterbereiche läuft bereits der Countdown für die Präsentation (Exploration & Orbital), diese Bereiche sind sehr speziell und bedürfen einer längeren Entwicklung.

Wir hoffen darauf, dass Sie uns in die Zunkunft begleiten werden und darauf, Sie persönlich dann kennenzulernen.

Lassen Sie uns eine Space-Affäre eingehen!

Ad astra,
Ihr Team von SPACE AFFAIRS

Sie sind hier!
Newsletter
Das Versenden Ihrer Anmeldung ist fehlgeschlagen. Bitte probieren Sie es erneut.
Now on schedule